Automatische Textgenerierung jetzt
in 110 Sprachen

Erschließung internationaler Märkte im E-Commerce: Die Texterstellung in vielen verschiedenen Sprachen als eine der größten Hürden im E-Commerce zur Erschließung internationaler Märkte ist überwunden. Mit geeigneten Daten und nur wenigen Einstellungen kann jeder mehrere hunderttausend Texte innerhalb von kürzester Zeit generieren.

Produktbeschreibungen, Nachrichten, Katalog-Texte und etliche andere Beispiele für jedes Thema lassen sich mit der Software von AX Semantics aus den eigenen Daten heraus in mittlerweile 110 Sprachen automatisch erstellen. Dabei werden in der nahezu unendlichen Skalierung die jeweils eigenen Grammatik- und Orthografie-Regeln genau beachtet, und Sprachnuancen jeder einzelnen Sprache berücksichtigt.

Eine Software mit mittlerweile über 200 Kunden aus 15 Ländern

AX Semantics ist eine leistungsstarke Web-Software mit zudem starken Mehrsprachigkeitsfunktionen. Seine sehr komplexe und gleichsam intuitive Benutzeroberfläche eröffnet den Kunden die Einfachheit eines mit Vorlagen und reichhaltigen Variationsmöglichkeiten verwendbaren Tools. Das in Stuttgart ansässige Unternehmen bietet schon jetzt mehr als 200 Kunden in mehr als 15 Ländern verschiedener Kontinente eine jeweils individuelle Lösung zur Generierung und Automatisierung von Texten für alle internationalen Märkte.

Einzigartig im Markt für Natural Language Generation (NLG) sind die echte Generierung von Texten, die sehr einfache Bedienung der Software sowie die Variabilität der möglichen Datensätze, die damit jedes Thema ermöglicht. AX Semantic betreibt eine deutliche Preispolitik, die mit sehr niedrigen Einstiegskosten auch kleinen Unternehmen Möglichkeiten zur Internationalisierung bietet.

Aus Daten wird Text

AX Semantics verwendet neuronale Komponenten, um einige der schwierigen Aufgaben in der Sprachgenerierung zu lösen. Die eine ist die Morphologie, die andere analysiert den Text und erstellt individualisierte Regeln für die Automatisierung. Diese Komponenten integrieren sich in die vorhandenen Softwarefunktionen (Benutzerkontrolle über die Ausgabe, Skalierung von bis zu 100 Millionen Texten pro Tag) - und bilden zusammen weltweit die einzige Self-Service-NLG-Software, die jeder nutzen kann

Die Software schreibt aus Daten Text – in enormen Mengen, in Sekunden, und ohne Qualitätsverlust. Die dabei eingesetzte Künstliche Intelligenz unterstützt den Anwender bei der Erstellung des „Smart Textes“, die Kontrolle über Sprachstil, Wording und Inhalt sind jederzeit möglich.
Die Verwaltung der eigenen Daten, die manuell oder per API hochgeladen werden können, geschieht zentral auf der Plattform. Neben der Analyse der Daten ist eine Einstellung für verschiedene Textversionen möglich. Nach der Einstellung der Sprache und Lokalisierung können semantische Eigenschaften wie Textlänge, Keyword-Dichte und weitere Variablen konfiguriert und festgelegt werden.

Lokalisierung über die Muttersprache

Nach Meinung vieler internationaler Experten werden allein schon im Jahr 2020 mehr als 30 Prozent des E-Commerce im grenzüberschreitenden Warenverkehr generiert. Erwartet werden etwa 40 Prozent der Umsätze im globalen E-Commerce-Markt. Viele europäische Unternehmen hinken allerdings bisher hinterher. Lediglich fünf Prozent der KMU sind mehrsprachig auf den internationalen Märkten unterwegs.
Studien belegen mittlerweile sehr deutlich, dass jeder zweite Kunde nur in seiner Muttersprache bestellt. Ein Kauf ist gleichsam sechs Mal wahrscheinlicher, wenn das Angebot in der Muttersprache vorgehalten wird. Allein die Erweiterung bietet in vielen Fällen einen um den Faktor Zwanzig höheren Umsatz als die Investition. Einig sind sich alle Experten, dass die Globalisierung der Märkte gleichzeitig auch die Lokalisierung beinhaltet. Wer eine spezifische und persönliche Kundenansprache etwa auch in der eigenen Landessprache anbietet, ist dabei im großen Vorteil.

Das Ziel: Ein globales Ökosystem

Ausgehend von der Zugänglichkeit der Technologie für alle mit Text- und Schreibbedarf, entwickelt sich AX Semantics jetzt zu einem Plattformanbieter. Hierbei wird der Kundenbedarf in der Wertschöpfungskette Textgenerierung - von Datenquellen und, Datenextraktion bis hin zu E-Commerce-/Publishing- oder Tracking-Systemen und Dienstleistungen - innerhalb eines Marktplatzes bedient. Dafür stehen bereits existierende und neue, komplementäre Dienstleister und Produkte den AX Semantics-Nutzern direkt zur Verfügung. Mit bereits fünf Managed Service Providern von Europa bis Südamerika und ersten Erfahrungen in Transaktionen über den bereits gestarteten Marketplace, gilt es jetzt diese Anfangserfolge auszubauen. Das Ziel: Ein globales Ökosystem rund um AX Semantics und NLG konsequent zu verfolgen.

Das Unternehmen

AX Semantics wurde 2001 als aexea GmbH in Stuttgart gegründet, und im Jahr 2017 zur AX Semantics ein reines Tech-Startup umfirmiert. Mit aktuell 42 Mitarbeitern wird seit Jahren an der Software gearbeitet. Gründer und CEO ist von Beginn an Saim Alkan. Der Wirtschafts-Ingenieur erkannte sehr früh die Bedeutung der automatisierten Texterstellung mit Natural Language Generation für den E-Commerce und für die Medien.

Das Unternehmen ist mit Risiko-Kapital von Verlagen und privaten Investoren ausgestattet. Weitere Investitionen und Förderungen erfolgten durch das New York Tow Center for Digital Journalism, die Google Digital News Initiative sowie über die Volkswagen Digital News Initiative

Aktuell befindet sich das Unternehmen in einer weiteren Kapitalrunde mit Plug and Play Ventures aus dem Silicon Valley. Angestrebt wird dabei der amerikanische Markt und die weitere Internationalisierung des Tech-Anbieters.

Beim German Innovation Award zusammen mit Accenture und der Wirtschaftswoche wurde AX Semantics als eine der Top-5-Companies bewertet. Mehrere Auszeichnungen  - vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) ebenso wie vom Bundeswirtschaftsministerium und zahlreichen anderen Institutionen - belegen die außergewöhnliche Qualität der Lösung

AX Semantics hat wirksam dazu beitragen, dass die Stuttgarter Zeitung mit dem Einsatz der Software den Konrad-Adenauer-Preis gewinnen konnte. Ausgezeichnet wurde die Verarbeitung großer Datenmengen mit innovativer Technologie zur Textautomatisierung zum Thema “Feinstaub”.